Häufig gestellte Fragen zu XADO

 

1. Was bedeutet Revitalisation?

Den Terminus “Revitalisation” (von lateinisch “vita” – das Leben) kann man buchstäblich als “Wiederbelebung” übersetzen. Die Erfindung der Revitalisation gründet sich auf einmaligen physikalisch-chemischen Prozessen, die unter bestimmten Voraussetzungen bei Reibungsvorgängen entstehen können.

Kurzgefaßt besteht deren Sinn in folgendem:

Bei der Arbeit von Mechanismen entstehen an den Reibungsflächen bestimmte Belastungen. Bei der Überbelastung kommt es zum Entstehen einer Überschussenergie, die auf Zerstörung gezielt ist. Wenn wir in diesem Reibungsbereich ein einzigartiges Baumaterial einsetzen – unseren XADO-Revitalisant –, so entstehen in der überbelasteten Zone solche Bedingungen, bei denen es energetisch viel günstiger sein könnte, Neues aufzubauen, statt Altes zu zerstören.

Das bedeutet: Das Negative wird zum Positiven. Die Energie des Zerstörens wird zur Energie des Schöpfens!

Betrachten wir diese Prozesse ausführlicher. Wie kommt es eigentlich zum Verschleiß?

Auf der Zeichnung ist schematisch der Schaden auf einer der Reibungsflächen dargestellt. In diesem Fall ist es ein Riss (im Schnitt), der entlang der Bewegungsachse der Oberflächen aufgetragen wurde. Beachten Sie: die gezeichnete Zone ist die Zone der anormalen Oberflächenaktivität. Hier haben Atome von Metallen nicht kompensierte Doppelverbindungen: solche Atome, wenn sie unter Belastung gesetzt werden, könnten leicht “abgeholt”, “geschwenkt” und von der Matrix abgerissen werden.

Stellen Sie sich einen Baum vor, der am Rande eines Abhangs wächst. Unter Einfluss von Wasser und Wind verfällt der Boden und entblößt dabei die Wurzeln des Baumes. Der Baum sitzt nicht mehr so fest im Boden und ein heftiger Windstoß genügt, um ihn umzuwerfen.

Vereinfacht dargestellt entstehen ähnliche Prozesse auch beim Verschleiß der Oberflächen. Die Atome sind leicht abzureißen, und die Zerstörung nimmt zu. Unter hohen Belastungen können sogar ganze Atomfamilien, die sogenannten Cluster, abgerissen werden. Dabei erhöht sich Verschleiß katastrophal.

So war es immer – bis zur Erfindung der Revitalisation, als die Wissenschaftler entdeckten, dass es eine Möglichkeit gibt, die Verschleißprozesse rückgängig zu machen und die verschlissenen Oberflächen zu sanieren. Es stellte sich heraus, dass man solche Bedingungen schaffen kann, unter denen das Werkstück in Gewicht und Volumen zunimmt und seine ursprünglichen Abmessungen zurückgewinnt.

Für die Schaffung solcher Bedingungen muss man in den Verschleißbereich einen speziell synthetisierten Stoff eingeben – XADO-Revitalisant. Er enthält den Baustoff für die zukünftige Oberfläche und einen originellen energetischen Katalysator, der eine neue kristalline Oberfläche schafft.

FAQ-Übersicht nach oben

   
     
 
2. Wo beginnt die Revitalisation? Wie entsteht der Oberflächenzuwachs?

Die Revitalisation beginnt in der überbelasteten Zone (im Bereich des höchsten Verschleißes), weil es gerade hier genügend Energie für den Beginn neuer Prozesse gibt und die Atome von Metallen die höchste Zahl von freien (nicht kompensierten) Verbindungen haben. Diese Verbindungen wirken wie Magnete – sie holen und bewahren im Verschleißbereich den Baustoff XADO-Revitalisant. Wenn Belastungen entstehen, nutzt der energetische Katalysator die überflüssige Energie für den Aufbau des neuen Kristallgitters. So formt sich auf der alten Oberfläche eine neue Deckschicht.

Einige Minuten nach dem Beginn der Revitalisation entsteht an der Stelle des Risses ein metallkeramischer Flicken. Die abgegrenzte Zone, die Zone der anomalen Aktivität, ist verschwunden. Die energetischen Prozesse haben sich stabilisiert, der Oberflächenzuwachs hat sich eingestellt.

Gleichzeitig mit diesem Verfahren entseht eine Zwischendiffusion des Metalls und der Metallkeramik, die den Bildungsvorgang der neuen Deckschicht vollendet, zementiert und den Schaden beseitigt. Und je mehr Zeit vergeht, desto fester hält die neue Deckschicht.

FAQ-Übersicht nach oben

   
 

3. Wie wird der Oberflächenzuwachs geregelt?

Betrachten wir das Werkstück im Mikroskop. Sogar die ebenste Oberfläche sieht in der Vergrößerung uneben aus und besteht aus unzähligen “Spitzen” und “Vertiefungen”. Allmählich bewirkt der Verschleiß Schwachstellen, wo die Atome von Metallen ausgeschlagen und ausgespült werden und sich in Metallspäne verwandeln. Die „Vertiefungen” nehmen ein immer größeres Ausmaß an. So entsteht der 100-prozentige Verschleiß nicht dann, wenn das Werkstück in Sand zerstreut wird, sondern wenn die “Spitzen” abgeschliffen werden.

Solange diese “Spitzen-Leuchtturme” existieren, die die ursprünglichen Abmessungen des Werkstückes bewahren, kann man dieses Werkstück noch mit Hilfe der Revitalisation sanieren. Demzufolge nimmt das Werkstück niemals Abmessungen an, die größer als die ursprünglichen waren. Wenn die “Vertiefungen” und “Spitzen” ausgeglichen sind, dann verschwinden die energetischen Bedingungen für die Revitalisation. Das System stabilisiert sich.       

Und das Baumaterial, das ungenutzt blieb, wird sofort in die Reaktion treten, falls auf der Oberfläche wieder Verschleiß entstände.

FAQ-Übersicht nach oben

   
  4. Wie groß konnte der reale Oberflächenzuwachs sein?

Der Wert des „XADO-Revitalisantes“ besteht darin, dass es sich um reale Mikrons im Plungerpaar, „Hundertstelmillimeter“ im Motor und „Zehntelmillimeter“ auf den Reduktorsrädern handelt.

Der Zuwachs beträgt zwischen 0,02 µm und 1,5 mm.

FAQ-Übersicht nach oben

   
  5. Welchen Nutzen bringt die Revitalisierung?

Auf der Oberfläche der Verschleißteile entsteht eine neue Deckschicht: das Werkstück ist im Volumen gewachsen und gewinnt Hundertstel- und Zehntelmillimeter, die verloren oder im Öl untergegangen waren, zurück. Das ist Reparatur.

Die sanierte Oberfläche hat einmalige Eigenschaften: wunderbare Festigkeit, hohen Korrosionsschutz, niedrige Rauheit. Deshalb kann sich die Lebensdauer des Werkstückes nach der Behandlung auf das 2- bis 4-fache erhöhen. Das ist Verschleißschutz. Die Schlussfolgerung ist eindeutig: als Ergebnis der Revitalisation bekommen Sie ein erneuertes Werkstück, und dieses Werkstück übertrifft in seinen Eigenschaften das alte.

FAQ-Übersicht nach oben

   

6. Wie ist die Grundcharakteristik der Werkstückoberfläche vor und nach der Behandlung (Revitalisation) mit XADO?

 

Grundcharakteristika

Vor der Revitalisation

Nach der Revitalisation

Oberflächendruckfestigkeit, kg/mm²

65-280

650-750

Rauheit, (Ra)

0,9-2,1

0,06

Korrosionsschutz

niedrig, mäßig

stabil, hoch

 

FAQ-Übersicht nach oben

7. Ich habe einen Neuwagen. Wozu brauche ich XADO?

Während des Einfahrens eines Neuwagens entsteht das “Einschleifen” der Reibungsflächen. Nun beginnt der Prozess, bei dem die obere (zementierte, nitrierte, durch Hochfrequenzstrom behandelte, oder durch ein anderes Verfahren gefestigte) Metalloberfläche sich in “Späne” verwandelt.

Die Revitalisierung ermöglicht es, das Einfahren mit minimalem Verlust zu beenden und bietet eine einmalige Chance an, alle Baueinheiten zu bewahren. Die Oberfläche wird nicht verschlissen, weil sie die metallkeramische Schicht schützt. Möge diese neue Schutzschicht arbeiten und verschleißen - sie ist aber viel fester als die herkömmliche Matrixschicht!

Beachten Sie, dass während der Revitalisierung die individuelle Anpassung der Reibungsflächen zustandekommt, die normalerweise nur bei einer Handarbeitmontage möglich wäre. Das heißt, dass man eine optimale Variante der Anpassung der Reibungsflächen bekommt, und Sie haben ein exklusives Auto!

FAQ-Übersicht nach oben

8. Kann man mit der Hälfte der Dosis auskommen, wenn der Motor neu ist?

Laut der Betriebsanleitung kann man neue und generalüberholte Motoren in einem Schritt behandeln – mit zwei Tuben gleichzeitig.

FAQ-Übersicht nach oben

9. Bedeutet das, dass ein Wagen praktisch “ewig” hält?

Wie der berühmte polnische Science-Fiction-Autor Stanislaw Lem sagte:

„Man muss Langlebigkeit von Unsterblichkeit unterscheiden: diese zwei Aufgaben werden auf verschiedene Weise gelöst.“

Es gibt nichts Ewiges in unserer Welt, und Maschinen sind auch keine Ausnahme. Das wichtigste ist, das Prinzip eines XADO-Revitalisanten zu verstehen und es richtig zu benutzen. Sehr viele Fahrer leiden viele Jahre daran, dass sie das nervtötende Heulen des Getriebes oder des Motors hören. Sie wissen nicht, dass diese Teile mit XADO-Revitalisant behandelt werden könnten. Das Heulen hört einige Stunden nach der Revitalisation auf.

Sicher gibt es keine Wunder auf der Welt – wenn die Welle gebrochen ist, wird sie nie wieder “zusammenwachsen”, aber eine Schutzschicht von 0,02-0,05 mm an der Zylinderwand oder bis zu 1 mm an den Zahnrädern ist völlig real.

FAQ-Übersicht nach oben

10. Kann die neue metallkeramische Oberfläche zu stark anwachsen und zum Motorverstopfen führen?

Nein, aus physikalischen Gesetzen geht hervor, dass das System “Oberfläche-Revitalisant“ ein selbstregelndes System ist. Dazu verläuft die Formung der metallkeramischen Schicht gleichzeitig an beiden Kontaktflächen unter der Wirkung von derselben Belastung. Zwischen den Verschleißflächen unter dem hohen Druck und bei einer hohen Temperatur beginnt die Formung der metallkeramischen Schicht, deren Stärke sich dem Verschleiß proportional anpasst (das Prinzip ist im Teil 1 erläutert).

Wenn der Grundverschleiß kompensiert ist, verringert sich der Reibungsgrad sehr rasch, und entsprechend stark verringert sich die Energie für die Aktivierung des XADO-Revitalisanten. So stabilisiert sich allmählich der Prozess bis zu dem Moment, an dem sich die Reibungsenergie so verringert, dass der Zuwachs der Metallkeramik aufhört.

FAQ-Übersicht nach oben

11. Blättert die metallkeramische Schicht im Betrieb nicht ab?

Nein. Die Zwischendiffusion des Metalls und des XADO-Revitalisanten führt zur Bildung des 10-30 µm tiefen Kristallreliefs. Deshalb gibt es zwischen der Matrixoberfläche und der Metallkeramik keine deutliche Grenze, d. h., dass es auch keine Möglichkeit für eine Abblätterung der Metallkeramik gibt.

FAQ-Übersicht nach oben

12. Warum bestimmt das Fassungsvermögen des Motors die Gelmenge und nicht der Verschleißgrad?

Die Ölmenge im Motor ist der Fläche der Reibungspaare proportional. Das Gel enthält eine ausreichende Menge des XADO-Revitalisanten für die Reparatur jedes Verschleißgrades. Der Überfluss des Revitalisanten im Öl hat keinen Überfluss der Metallkeramik zur Folge (siehe Teil 1).

FAQ-Übersicht nach oben

13. Welche Öle werden bei der Bearbeitung empfohlen – Mineralöle oder synthetische Öle?

Das spielt keine Rolle, da sich der XADO-Revitalisant mit jeder Ölsorte und jedem Treibstoff verträgt. Es kommt zu keiner chemischen Reaktion und die Viskosität der Flüssigkeiten ändert sich nicht. Das Öl dient lediglich als Träger, um den XADO-Revitalisanten den Verschleißteilen zuzuführen.

FAQ-Übersicht nach oben

14. Soll man vor der Revitalisation des Motors das Öl wechseln?

Nein, das ist nicht nötig. Das soll man nur in dem Fall machen, wenn das Öl schon verbraucht ist - dann spülen Sie den Motor durch (dazu wird am besten Vita-Flush - Motorspülung von XADO passen), wechseln das Öl und – an die Arbeit!

FAQ-Übersicht nach oben

15. Kann der XADO-Revitalisant, der mit dem Motoröl vermischt ist, an der Ölwanne des Motors abgelagert werden und seine Effizienz verlieren, falls der Motor lange Zeit nicht funktionierte?

Laut der Gebrauchsanweisung soll der Motor nach Eingabe des XADO-Revitalisanten mindestens 15 Minuten im Leerlauf laufen. In dieser Zeit lokalisiert sich der XADO-Revitalisant auf den Reibungsflächen und erfüllt seine Funktion unabhängig von Betriebsunterbrechungen.

FAQ-Übersicht nach oben

16. Muss man XADO bei jedem Ölwechsel nachfüllen?

Nein, die Oberfläche formt sich im Laufe von 1.500-3.000 km, und es ist nicht empfehlenswert, das Öl währenddessen zu wechseln. Nach der Behandlung mit dem XADO-Revitalisanten kann das Öl in den üblichen Intervallen gewechselt werden. Der XADO-Effekt wird dabei nicht verschwinden. Außerdem behält die Oberfläche die Regenerierungsfähigkeit bei, sogar nach wiederholtem Ölwechseln (bis 10!) verschwanden die speziell aufgetragenen Kratzer auf dem Zylindersteg allmählich.

FAQ-Übersicht nach oben

17. Im Leerlauf blinkt die Ölkontrolleuchte am Armaturenbrett. Kann XADO dabei helfen?

Es gibt mehrere Gründe für einen zu niedrigen Öldruck: von einer banalen Störung des Gebers bis zum Verschleiß der Ölpumpe, der Pleuellager und der Kurbelwelle. Wenn der Verschleiß nicht katastrophal ist (100 %), wird XADO unbedingt helfen. Auf jeden Fall muss man jedoch zunächst einen Fachmann konsultieren.

FAQ-Übersicht nach oben

18. Hilft XADO bei erhöhtem Ölverbrauch?

Es gibt mehrere Gründe für einen zu hohen Ölverbrauch. Manchmal sind sie leicht zu beseitigen, manchmal bereiten sie viele Probleme. Wenn es um den Verschleiß der Zylinder-Kolben-Gruppe geht, hilft XADO. Aber auch hier ist der Verschleißgrad sehr wichtig.

Erinnern Sie sich an die Empfehlungen des Herstellers – der Verbrauch von einem Liter Öl pro 1.000 km zeugt von fast 100-prozentigem Verschleiß. Darum ist hier auf jeden Fall eine gute Diagnostik unentbehrlich.

FAQ-Übersicht nach oben

19. Wie wird die Kraftstoffeinsparung bis 30% erreicht?

Der Kraftstoffmehrverbrauch ist gewöhnlich mit dem Verschleiß der Kolben-Zylindergruppe verbunden. Nach der Revitalisation beginnt die Wiederherstellung der Baueinheitsgeometrie, der Kraftstoffverbrauch normalisiert sich. Außerdem, durch die Reduzierung der Reibungszahl (die Rauhigkeit 0,06 Ra statt üblichen 0,9 – 2,1 Ra) sinken wesentlich die Reibungsverluste. Das lässt eine erschütternde Kraftstoffeinsparung erzielen – bis 30% beim Leerlauf und 5 – 7% beim Fahren.

FAQ-Übersicht nach oben

20. Warum erhöht sich die Kompression in Zylindern?

Die Wiederherstellung der Geometrie von Zylindern ermöglicht die Erhöhung der Kompression um 10-20 % schon nach 500-1.000 km. Es gibt Beispiele, wo sich die Kompression von 4-6 bar auf 10-12 bar erhöht hatte. Man muss aber berücksichtigen, dass niedrige Kompression nicht nur durch natürlichen Verschleiß verursacht wird, sondern auch durch das Vorhandensein von mechanischen Störungen (durchgebrannte Kolben, Ventile u.a.).

FAQ-Übersicht nach oben

21. Kann man auch 2-Takt-Motoren behandeln?

Es gibt ein spezielles Gel für die Revitalisation von Motorzylindern. Es ist für die Reparatur von Zylindern jeder Art geeignet – von der Motorsäge über das Motorrad bis hin zu großen Lastwagen.

FAQ-Übersicht nach oben

22. Werden dabei die Ventilführungsstifte auch repariert?

Die Ventile sind mit speziellen Ölabstreifkappen (Stopfbuchsen der Ventile) ausgerüstet. Deshalb sind für die Behandlung der Ventile nur geringe Mengen Öl und XADO-Revitalisant nötig.

Wenn der Verschleiß der Ventile nicht hoch ist, ist es für ihren Schutz ausreichend, sie zu “konservieren”. Bei einem hohen Verschleißgrad sind Ventile und Stopfbuchsen zu wechseln.

FAQ-Übersicht nach oben

23. Ich habe einen Wagen gekauft und weiß, dass der Vorbesitzer bestimmte Zusätze benutzt hat. Darf ich jetzt XADO verwenden?

Sicher. Die XADO-Technologie ist mit allen Zusatzstoffen, Additiven u.a. vereinbar, unabhängig von der Reihenfolge der Benutzung.

FAQ-Übersicht nach oben

24. Ist es richtig, wenn man einen Dieselmotor mit einem Motorgel behandelt und anschließend je eine Tube Zylindergel für einen Zylinder einsetzt - oder reicht die Behandlung mit dem Motorgel aus?

Vergessen Sie nicht, dass jede Dosis genau berechnet und für jede Baueinheit bestimmt ist. Sie enthalten die notwendigen Mengen XADO-Revitalisant. Darum empfehlen wir Ihnen, den Betriebsanleitungen genau zu folgen. Eine solche Zylinderbearbeitung ist überflüssig und außerdem unwirtschaftlich.

FAQ-Übersicht nach oben

25. Was empfehlen Sie für Motoren mit einer Laufleistung von 200.000 km und mehr? Hilft XADO hier auch?

Das ist die am häufigsten gestellte Frage. Viele beginnen ihre Anfragen mit den Beschreibungen der Modelle und ihrem technischen Zustand usw. Jeder Wagen ist aber eine Summe von Mechanismen, d. h. Reibungspaaren. Die Einmaligkeit der Technologie besteht darin, dass sie universell ist.          

Der XADO-Revitalisant bearbeitet die verschlissenen Reibungspaare “Metall-Metall” und ersetzt sie praktisch durch ein unverschleißbares Paar “Metallkeramik-Metallkeramik” in allen Mechanismen, von ganz primitiven bis hin zu sehr komplizierten. Darum hilft XADO immer.

FAQ-Übersicht nach oben

26. Wenn man Ihrer Werbung glauben darf, dann kann man sogar ohne Öl fahren?

Die Fahrt mit trockener Ölwanne nutzen wir lediglich, um die Qualität der entstandenen Oberfläche zu demonstrieren.

Die erste trockene Fahrt fand bereits 1999 statt. Das Testfahrzeug legte 178 km ohne Öl zurück. Das war eine relativ harte Fahrt, mit hohen Geschwindigkeiten, mit hohen Belastungen für den Motor (z.B. beim Überholen).

Bei einer anderen Demonstration bewunderte die gesamte Geschäftsführung von “MOSAVTOTRANS” die trockene Fahrt eines Lada-Samara-Wagens. Die skeptischsten haben selbst an der Fahrt teilgenommen. Der Wagen fuhr mit voller Last - mit vier Passagieren - trotzdem hat er die schwierige Fahrt gut überstanden.

Im Kiewer Stadion TSCHAIKA nahm ein Weltklasse-Rennfahrer A. Saljuk am Lenkrad desselben Wagens Platz. Der berühmte Rennfahrer hat einfach den Motor bis an die Belastungsgrenze gebracht, indem er Figuren der höchsten Fahrkunst gezeigt hat - mit einem Wagen, in dessen Motor kein Tropfen Öl war! Er hat erst dann dem XADO Vertrauen geschenkt, als er einen Satz Reifen verbraucht hatte.

Bei der Durchführung der staatlichen Zertifizierung in China war die Fahrt ohne Öl feste Bedingung. Der chinesische Diesel mit dem Namen “Befreiung” mit 8-Tonnen Last ist den ganzen Tag gelaufen und hat 204 km zurückgelegt! Zur Zeit wird der Lastwagen mit voller Last betrieben und ständig überprüft. Alle nach der Behandlung erhöhten Parameter bleiben unverändert!

XADO produziert jedoch keineswegs ein Produkt für “Ölfreies Fahren”, sondern der XADO-Revitalisant sorgt für die Reparatur, die Wiederherstellung und den Schutz der Mechanismen. Wozu waren dann diese Aktionen? Und warum schreiben wir darüber?

Die Fahrt mit der trockenen Ölwanne ist nicht nur ein Beispiel, um die Qualität der entstandenen Oberfläche zu demonstrieren, sondern auch der Beweis, dass Sie nach der Behandlung neben einer Wiederherstellung zu günstigen Konditionen auch garantierten Schutz in Extremfällen bekommen. Jetzt ist Ihr Wagen unter dem Super-Schutz von XADO. Und XADO wird Sie nie im Stich lassen!

FAQ-Übersicht nach oben

27. Ich bin mit den Ergebnissen der Behandlung zufrieden. Aber wie lange hält die entstandene Schutzschicht?

Der Hersteller versichert, dass bei einer Gesamtlaufleistung von 100 000 km diese Daten für zwei Jahre konstant bleiben. Nach dieser Laufleistung kann die teilweise verschlissene Keramikschicht mit Hilfe einer erneuten Revitalisation zu jeder Zeit wiederhergestellt werden.

FAQ-Übersicht nach oben

28. Kann man die Kurbelwelle gesondert vom Motor behandeln? Wo kann man Ersatzteile beschaffen, die mit Hilfe der XADO-Technologie behandelt wurden?

Die metallkeramische Deckschicht formt sich als Ergebnis des selbstregulierenden Zusammenwirkens der Teile (Reibungspaare) der arbeitenden Mechanismen. Die Oberfläche formt sich nur auf den arbeitenden Flächen der Teile - so erzeugt sich die präzise Anpassung der Abmessungen. Die Ergebnisse dieser Anpassung kann man ohne XADO nur mit denen von Handarbeit vergleichen.

Sicher kann man das Aggregat, das revitalisiert wurde, zerlegen, und in Teilen verkaufen. Das wäre jedoch unwirtschaftlich - während der Revitalisierung werden einzelne Teile in Paaren aneinander angepasst. Diese Einstellung ist so individuell, dass es keinen Sinn macht, ein Reibungspaar zu zerlegen. Und außerdem wurde man dann den XADO-Revitalisanten nach der Zusammensetzung erneut einsetzen und verbrauchen müssen.

FAQ-Übersicht nach oben

29. Wie werden Baueinheiten revitalisiert, die mit Konsistentenfett arbeiten?

Die vom Hersteller empfohlenen Schmierfette werden durch XADO-Schmierstoff ersetzt. Vor allem muss man die Verschleißgrade bestimmen und nur danach entsprechende Schmierstoffe einsetzen.

  • “Schutzschmierstoff” wird für neue Baueinheiten und für Baueinheiten mit geringem Verschleiß (bis zu 10 %) eingesetzt und ist ein universeller Ersatz für alle Fette.
  • “Wiederherstellungsschmierstoff” enthält mehr aktive Komponenten, darum schützt er nicht nur die Oberfläche des Werkstückes, sondern bessert seine Geometrie aus. Dieser Schmierstoff wird in Baueinheiten und Mechanismen mit Verschleiß bis zu 50 % eingesetzt.
  • “Reparaturschmierstoff” wird in Baueinheiten mit Verschleißgraden bis zu 80 % eingesetzt.

    FAQ-Übersicht nach oben

30. Wie unterscheidet sich VitaFlush von anderen Motorreinigern?

Beachten Sie, dass XADO-Motorreiniger eine dicke Konsistenz hat, während die anderen Motorreiniger sehr dünn sind. VitaFlush-Reiniger enthält kein Kerosin, Azeton und keine anderen traditionellen Lösungsmittel, gleichzeitig kann er das Ölsystem besser als andere flüssige Reinigungsmittel reinigen.

Wie ist das möglich?

Es handelt sich darum, dass VitaFlush sehr leistungsstarke und effektive Zusatzstoffe enthält, die Stufenalkalitätszahl haben. Während des Reinigungszyklus reduziert sich diese Alkalitätszahl allmählich und wird der Alkalitätszahl des benutzten Motoröls gleich. Auf solche Weise bleibt nach der Verwendung von VitaFlush die chemische Zusammensetzung des frischen Motoröls unverändert.

FAQ-Übersicht nach oben

31. VitaFlush enthält XADO-Revitalisant. Die Revitalisation und Motorreinigung wirken gleichzeitig. Stören Sie sich nicht gegenseitig?

Die Motorreinigung und Bildung der Schutzschicht verlaufen parallel. Für die kurze Zeit und nämlich nach 10 – 15 Minuten der Arbeit im Leerlauf (20 km der Fahrleistung gleich) „reißt“ VitaFlush den Schmutz von den Oberflächen der Bauteile ab und zersetzt große Teilchen zu kleinen. Diese kleinen Teilchen befinden sich dann im Schwebezustand und werden mit dem Aböl beseitigt.

Die Revitalisation beginnt immer in der überbelasteten Zone (in der Zone der überflüssigen Energie), wo die Schmutzablagerungen nicht entstehen. Deswegen stören sich Revitalisation und Motorreinigung nicht.

FAQ-Übersicht nach oben

32. Wie kann man bestimmen, dass nach der Revitalisation der Metallgehalt im Öl geringer wird?

Solche Forschungen werden stets von unabhängigen Experten durchgeführt. So wurde beispielsweise eine Komplexanalyse des Motoröls vor und nach dem Gebrauch von „XADO-Revitalisant“ von der Firma Taavura Maintenance Service Center (Israel) durchgeführt. Diese Firma ist eine Untersuchungsinstitution der Firma DAF (Holland). Die angezeigten Kennwerte sind nicht nur völlig bewiesen, sondern auch übertroffen.

Als Beispiel werden wir den Spektralanalysenbefund des Motoröls der Sattelzugmaschine DAF GAG85, 43, mit der Hebekraft von 54 Tonnen, Motorleistung 430 L. S., Truck ¹ 4616 anführen.

Der Metallgehalt im Motoröl in ppm (Teile pro Million) vor und nach der Anwendung des Revitalisantes ist folgend:

Metall

Fe (Eisen)

Pb (Blei)

Cu (Kupfer)

Al (Aluminium)

Vor der Anwendung
(Kilometerstand 186 000 km)

169

21

31

7

Nach der Anwendung
(Kilometerstand 250 000 km)

45

7

24

4

Die Verringerung des Metallgehaltes im Aböl (für das Eisen mehr als 70%!) – das ist ein ganz einmaliges Ergebnis, das nicht nur die Verschleißverringerung, sondern auch (zum ersten Mal in der Weltpraxis!) den Prozess der Wiederherstellung der Oberfläche (Revitalisation) demonstriert!!!

FAQ-Übersicht nach oben

33. Wie kann man die VitaFlush - Wirkung überprüfen?

Nach 10-15 Minuten Reinigung werden die Ablagerungen und schwarzer Verbrennungsrückstand völlig ins Öl übergehen. Das Öl soll also wesentlich dunkler werden.

Dank der reinigenden und revitalisierenden Wirkung des Mittels auf die Kolben, Ringe und Ventilsitze wird nach dem Ölwechsel die Kompressionssteigerung, Verbesserung der Arbeit der Hydrokompensatoren sichtbar, der Motor arbeitet „weicher“ und leiser, die Beschleunigungsdynamik wird besser.

FAQ-Übersicht nach oben

34. Was kann man machen, wenn es schwer fällt, altes Schmierfett zu entfernen?

In diesem Fall ist es empfehlenswert, den “Reparaturschmierstoff” zu benutzen. Fügen Sie ihn dem üblichen Schmierfett der Baueinheit hinzu. Der hohe Anteil an XADO-Revitalisanten in diesem Schmierfett lässt sehr verschlissene Teile bis hin zu den Ursprungsabmessungen „renovieren“ und ermöglicht im Weiteren eine praktisch unbegrenzte Betriebsdauer.

Alle XADO-Schmierstoffe sind miteinander verträglich und bei komplexem Einsatz imstande, praktisch jeden Mechanismus neu zu beleben.

FAQ-Übersicht nach oben

35. Wie kann man XADO-Schmierstoff richtig anwenden?

Es gelten dieselben Regeln, wie auch für andere Schmierstoffe. Vor allem muss man das alte Schmierfett entfernen. Der Glaube “viel hilft viel” ist ein sehr verbreiteter Irrtum. Zu viel Schmierstoff im Lager bedeutet in Wirklichkeit eine zusätzliche Belastung, die zu einer Überhitzung und zu hohem Verschleiß führt.

XADO-Schmierstoff wird für die Erhöhung der Lebensdauer des Lagers (oder einer anderen Baueinheit) angewendet, das daher keiner weiteren Behandlung bedürfte.

FAQ-Übersicht nach oben

36. Kann man alle Kompressoren mit XADO-Technologie behandeln?

Praktisch alle. Mit dieser Behandlung werden die Erhöhung des Öldrucks, die Verringerung der Abstände im Kurbelgetriebe, die Behebung der Ovalität und der Konizität in der Hülse-Kolben-Baueinheit sowie die Wiederherstellung der verschlissenen Oberflächen bis 0,5 mm erreicht. Nur die Hülse-Kolben-Baueinheit in Sauerstoffkompressoren wird nicht behandelt (weil es kein Öl als Träger gibt).

FAQ-Übersicht nach oben

37. In unserem Betrieb gibt es viele Metallbearbeitungsmaschinen. Was könnte uns eine XADO-Behandlung bringen?

Eine Metallbearbeitungsmaschine ist ein komplizierter Mechanismus, aber wenn es Mechanik gibt, dann verbessert die Revitalisation deren Charakteristika. Wir wollen das gleiche nicht immer wiederholen, aber an dieser Stelle lenken wir nur Ihre Aufmerksamkeit darauf, dass die XADO-Technologie in präziseren Maschinen besonders effektiv arbeitet.

Die Spindel ist der Hauptteil jeder Metallbearbeitungsmaschine. Diese Baueinheit verträgt extrem hohe Belastungen und arbeitet mit hoher Drehzahl (bis 30.000 U/Min und bei Koordinatenschleifmaschinen sogar bis 84.000 U/Min). Daraus resultiert in kurzer Zeit ein hoher Verschleiß.

Fachleute wissen, dass die traditionelle Reparatur von diesen Baueinheiten wegen ihrer Besonderheit, Aufwendigkeit und wegen des Mangels an Ersatzteilen nahezu unmöglich ist. Hier ist XADO einfach unentbehrlich.

FAQ-Übersicht nach oben

38. Bildet sich die metallkeramische Schicht auch in Verbindung mit Buntmetallen?

Ja, die metallkeramische Schicht wird auf allen Reibungspaaren “Metall-Metall” angesetzt, auch auf Buntmetallen und Legierungen. Beim Zerlegen des Verbrennungsmotors zum Beispiel kann man sehen, dass die metallkeramische Schicht sich nicht nur auf den inneren Flächen der Zylinder, sondern auch auf den Arbeitsflächen der Einlagen der Kurbelwelle (Alulegierung) abgesetzt hat.

So kann man auch sehen, dass sich auf den Stellen mit höherem Verschleiß eine dickere Schicht abgesetzt hat (das entspricht völlig den theoretischen Grundlagen).

Bei der Revitalisation der Schneckengetriebe entsteht die metallkeramische Schicht sowohl auf den Arbeitsflächen der Schnecken, als auch auf den Zähnen des Schneckenrades, das in der Regel aus Buntmetall (z. B. Bronze) hergestellt wird.

FAQ-Übersicht nach oben

39. Ich habe Werbung für die Behandlung von Gewehrläufen gesehen. Warum erwähnte man dabei XADO?

XADO-Technologie kann alle Mechanismen wiederherstellen: einfache, komplizierte, kleine und große – von Uhren bis hin zu Turbinen eines Atomkraftwerks. Es muss lediglich Bewegung und Reibung vorhanden sein.

Um den Sinn der Technologie anschaulich, effektvoll und schnell zu demonstrieren, kann man kaum eine bessere Variante als die “Lauf-Geschoss-Kopplung“ finden. Hier gibt es idealerweise alle Bedingungen für die Entstehung der metallkeramischen Schicht: hohe Temperaturen, große Reibungskraft, Wechselwirkung verschiedener Materialien, die sich in ihrer Härte unterscheiden.

Die Revitalisierungsprozesse sind hier in höchstem Maße anschaubar. Grundlegende Zertifizierungsprüfungen wurden von einem renommierten Prüflabor der Redaktion der Zeitschrift “Kalaschnikov Waffen. Munition. Ausrüstung” durchgeführt. Die Wirkung des XADO-Revitalisanten wurde an verschiedenen Handwaffen geprüft: an neuen und gebrauchten Waffen, mit verchromtem und unverchromtem Lauf. Anhand dieser Prüfungen können wir jetzt kompetent weitere Fragen beantworten.

FAQ-Übersicht nach oben

40. Was bringt die Behandlung des Laufes?

Durch Revitalisierung wird folgendes erzielt:

  • die Wiederherstellung der Geometrie (vollständige Obturation) und Schutz gegen Verschleiß des Laufkanals
  • maximale Durchschlagskraft der Geschosse, die Erhöhung der Standfestigkeit des Laufes um das 10-fache
  • die Erhöhung der Schussweite; aber das wichtigste – die Erhöhung der Treffdichte bis zum zwei- bis dreifachen.

Um zu verstehen, wie groß diese Differenzen sind, betrachten Sie bitte die nachfolgenden Zeichnungen.

vorher -> <- nachher

FAQ-Übersicht nach oben

41. Ist eine Vorbehandlung vor dem Revitalisieren des Gewehrlaufs nötig?

Man braucht keine besonderen Vorbehandlungen. Eine übliche Reinigung des Laufes reicht völlig aus.

FAQ-Übersicht nach oben

42. Gibt es einen kritischen Verschleiß des Laufes, bei dem XADO kaum noch hilft?

Der XADO-Revitalisant verbessert die Schussparameter der Waffen bei jedem Verschleißgrad.

FAQ-Übersicht nach oben

43. Welche Lebensdauer hat ein renovierter Lauf?

Um die Antwort auf diese Frage zu bekommen, hat man extra ein Experiment durchgeführt. Zuerst wurde ein neuer verchromter Lauf revitalisiert. Obwohl die technischen Daten der Streuung vor der Bearbeitung der Norm entsprachen, erhöhte sich die Treffgenauigkeit um 23 %. Dann folgten Lebensdauer-Prüfungen durch 200 Schüsse mit Leuchtkugeln. Das Gewehr hat sich so erhitzt, dass der Lack vom Gewehrschaft tropfte.

Das Gewehr wurde ganz primitiv gekühlt – durch das Eintauchen in einen Eimer mit Wasser. Alle warteten mit Ungeduld auf die Ergebnisse der Prüfungen. Die Pessimisten behaupteten, dass die Schicht die riesigen Temperaturschwankungen nicht übersteht und sich ablöst. Doch die Ergebnisse haben sogar Fachleute verwundert. Die Treffgenauigkeit verbesserte sich noch um 46,6 %!

Lebensdauerprüfungen beweisen die ausreichende Lebensdauer für 10.000 Schüsse ohne Verschlechterung der verbesserten Charakteristika von Waffen. Bei üblichen Belastungen können Sie den Lauf immer im idealen Betriebszustand halten, wenn Sie ihn einmal im Jahr mit dem XADO-Gel (grüne Tube) durch zehn Schüsse behandeln.

FAQ-Übersicht nach oben

44. Welche Wartung benötigt der behandelte Lauf?

Es gibt keine spezielle Wartung. Die geschützte innere Fläche des Laufes ist sogar besser vor aggressiven Wirkungen geschützt als durch die übliche Beschichtung. Alle Mikrorisse und Absplitterungen auf den verchromten Flächen des Laufes werden revitalisiert.

FAQ-Übersicht nach oben

45. Gibt es Unterschiede zwischen einem verchromten und einem nicht verchromten Lauf?

Der XADO-Revitalisant verbessert die Schusscharakteristika des Laufes auf jeder Fläche, sowohl auf der verchromten als auch der unverchromten.

FAQ-Übersicht nach oben

46. Eine Handwaffe mit revitalisiertem Lauf wurde einige Monate in einem Raum mit erhöhter Feuchtigkeit aufbewahrt. Wird der Revitalisierungseffekt nachlassen?

Nein, er wird nicht nachlassen. Die speziell durchgeführten Prüfungen für Korrosionsschutz und Lagerung zeugen davon, dass sich die Parameter nicht verändert haben.

FAQ-Übersicht nach oben

47. Ich treibe Schießsport und habe ein sehr gutes Gewehr. Was gibt mir die Revitalisierung des Laufes?

Nach der Revitalisierung erhöht sich ein sehr wichtiger Parameter – die Treffdichte, sogar bei Präzisionsläufen. Außerdem verlängert sich die Lebensdauer Ihres Gewehres beträchtlich.

FAQ-Übersicht nach oben

48. Ich habe ein Gewehr mit glattem Rohr und Auswaschungen auf der verchromten Oberfläche. Hilft XADO dabei?

Sicher. Das wichtigste ist, das Hauptprinzip der Revitalisation zu beachten – die ausreichende Reibung zwischen dem Lauf und der Kugel zu gewährleisten. Dafür könnten sie spezielle Kugeln einsetzen. Auf diesem Gebiet gibt es interessante Erfahrungen sowohl bei unseren Fachleuten als auch bei Waffenspezialisten. Wenn Sie sich an uns wenden, können Sie von uns direkt detaillierte Informationen bekommen.

FAQ-Übersicht nach oben

49. Wo kann man zusätzliche Informationen über Ihre Produkte bekommen?

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne unter der folgenden Telefonnummer zur Verfügung:

Service – Telefon:      0202 / 7471581

FAQ-Übersicht nach oben

© 2011 Jürgen Böhme

 

 

Hauptseite: www.schmierstoff.info